Aktuelles, Personensuche

Heiratsschwindler – Liebesbetrug im Internet

Liebe als Geschäftsmodell: Heiratsschwindler

Heiratsschwindler sind hochintelligent und agieren ohne jeden Skrupel. Dass sie mit ihrem „Geschäftsmodell“ andere Menschen nicht nur bestehlen, sondern auch tief verletzen, ist ihnen bewusst, stört sie aber nicht.
 

Gefährliche Liebschaft: Von der „zufälligen“ Begegnung zum Betrug

Die erste Begegnung scheint ganz zufällig zu sein, ist aber ein genau geplantes und abgekartetes Spiel: Der attraktive, seriös gekleidete Herr, der eine Dame ohne männliche Begleitung auf einer Abendveranstaltung oder im Restaurant anspricht oder mittlerweile digital und sich in Foren oder Gruppen bei Facebook aufhält. Hier kann der vermeintliche Herr der Schöpfung, anonym und mit passenden Profil sein Opfer in ein unverfängliches Gespräch verwickeln. Selbst wenn man sich nach dem ersten Kennenlernen ohne weitere Verabredung trennt, wird es dem Betrüger nicht schwerfallen, eine zweite, „zufällige“ Begegnung zu inszenieren, sei es im realen Leben oder in der virtuellen Welt.


Heiratsschwindler lassen sich Zeit, um das Vertrauen ihrer Opfer zu erschleichen. Je nach Professionalität und zu erwartenden „Gewinn“ legen sie sich eine sorgfältig ausgedachte Lebensgeschichte zu, manchmal sogar mit vorgetäuschten Freunden, einer eigenen Wohnung und einem Büro. Es gibt selten eine Chance zu erkennen, dass es dem neuen Partner nicht um echte Gefühle geht, sondern dass er (oder sie) ein eiskalter Betrüger ist. Erst wenn der Getäuschte über beide Ohren verliebt ist und sich emotional auf die neue Partnerschaft eingelassen hat, schnappt die Falle zu. Plötzlich verdunkeln sich die Wolken am gemeinsamen Liebeshimmel; vom „Ärger im Geschäft“, „hohen Arztrechnungen“ oder einer „anspruchsvollen Ex“ ist die Rede, in jedem Fall von einem „finanziellen Engpass“. Hilft man dem oder der vermeintlichen Liebsten mit mehreren kleinen oder einem großen Geldbetrag aus der Klemme – oft werden vier bis sechsstellige Beträge abgerufen – verschwinden sie mit der Beute irgendwann auf Nimmerwiedersehen.

Romance Scamming – Liebesbetrug im Internet

Ein Flirt im Chat, romantische Emails und Anrufe, die neugierig und Lust auf mehr machen: Die sogenannten Romantic Scammer treiben im Internet nicht nur auf Flirtportalen und Singlebörsen ihr böses Spiel, sondern nutzen auch soziale Netzwerke wie Facebook, um an ihre Opfer heranzukommen.

Nach der Kontaktaufnahme sorgen sie mit großem Geschick dafür, dass aus einem harmlosen Flirt tiefe Gefühle werden. Die Masche der Heiratsschwindler im Netz ist dabei immer die gleiche: Männliche Scammer geben sich meistens als britische oder amerikanische Ingenieure, Offiziere oder international tätige Geschäftsleute aus, weibliche behaupten, Krankenschwester oder Lehrerin zu sein. Profile und Fotos, die sie verwenden, sind im Internet geklaut und halten bei genauerem Hinsehen keiner Überprüfung stand.

Hinter Romance Scamming stecken in der Regel organisierte Banden, die von Osteuropa oder Afrika aus – vor allem Nigeria – agieren. Werden Sie misstrauisch, wenn trotz aller Aufmerksamkeiten und Liebesbeteuerungen ein Treffen immer wieder verschoben werden muss und Telefonate via Skype wegen „technischer Probleme“ ohne Bild oder Ton ablaufen. Auf jeden Fall sollten Sie nicht bezahlen und den Kontakt sofort abbrechen, wenn Sie einerseits hingehalten und andererseits wegen eines „familiären Notfalls“ um Geld gebeten werden.

3 Anzeichen, die Sie misstrauisch machen sollten


Wenn wir lieben, möchten wir vertrauen. Wir schämen uns, wenn wir trotzdem misstrauisch sind und die Angaben des Partners überprüfen wollen. 
Manchmal ist es aber besser, auf der Hut zu sein, bevor es zu spät ist. Warnzeichen, die Sie misstrauisch machen sollten:

– Es wird sehr schnell „ernst“. Liebesbetrüger beteuern schon sehr bald nach der ersten Begegnung ihre tiefen Gefühle und ihre ernsten Absichten für eine gemeinsame Zukunft.


– Geld wird zum Beziehungs-Thema. In der Regel fragen Betrüger nie direkt nach Geld, sondern haben angebliche finanzielle Notsituationen und Engpässe, die Sie nicht überprüfen können. Oft lassen sie sich zunächst kleinere Summen „widerwillig“ aufdrängen, die mit der Zeit immer höher werden.


– Je mehr Sie sich auf die Beziehung einlassen, desto stärker fühlen Sie sich emotional erpresst. Viele Heiratsschwindler sind narzisstisch veranlagt. Sie sind auf den ersten Blick strahlende, sehr charismatische Menschen, deren dunkle Seite – eine Persönlichkeitsstörung – sich erst nach und nach offenbart. Für Narzissten sind zwischenmenschliche Beziehungen nichts anderes als ein Geschäft: „Wenn du tust, was ich von dir erwarte, behandle ich dich liebevoll. Wenn nicht, strafe ich dich mit Missachtung.“

Heiratsschwindler bestehlen ihre Opfer nicht nur, sondern lassen sie auch beschämt und mit gebrochenem Herzen zurück. Ein doppelter Grund, sich zu schützen und die Betrüger nicht zum Zug kommen zu lassen. Treffen kann es schließlich jeden auf der Suche nach Liebe und Verständnis.

Geld zurück nach Romantic Scamming: Western Union muss zahlen

Liebesbetrüger agieren in einer rechtlichen Grauzone, einen Straftatbestand „Heiratsschwindelei“ kennt das deutsche Strafgesetzbuch seit 1973 nicht mehr und doch machen sich diese skrupellosen Menschen des Betruges schuldig und dieser ist sehr wohl strafbar.



Umso interessanter ist es, dass US-Behörden Ermittlungen gegen Western Union eingeleitet haben, einem großen US-amerikanischen Anbieter für internationale Geldtransfers, über den mehrere hundert Millionen Euro auch an betrügerische afrikanische Romantic Scammer gezahlt worden sind.

Western Union hat sich nun bereit erklärt, alle Opfer zu entschädigen, die in der Zeit vom 1. Januar 2004 bis zum 19. Januar 2017 auf einen Liebesbetrug im Internet hereingefallen sind und Geld über sie transferiert haben. 
Wichtig ist, dass dieses Angebot nur bis zum 31. Mai 2018 gilt. 
Bitte kontaktieren Sie uns so schnell wie möglich, wenn Sie prüfen lassen möchten, ob Sie Anspruch auf eine Entschädigung haben.
=> Jetzt Detektiv beauftragen

 

Geben Sie auf sich Acht!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Privat- und Wirtschaftsdetektiv Martin Schütt

Sie haben in Ihrer neuen Partnerschaft ein ungutes Bauchgefühl? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Erstberatung. Gemeinsam können wir mögliche Warnzeichen besprechen und gegebenenfalls schnell und diskret weitere Schritte einleiten. Auch wenn Sie von einem Heiratsschwindler betrogen worden sind, prüfen wir gerne, welche Chancen Sie auf eine zivilrechtliche Klage und eine finanzielle Wiedergutmachung haben.  => Jetzt Detektiv beauftragen

Personensuche veranlassen?

Wollen Sie jetzt unsere Detektei engagieren? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!