Aktuelles, Personensuche

Personensuche – nicht nur in Hamburg

Personensuche - wenn Privatdetektive aktiv werden

Verschwunden: Privatdetektive auf Spurensuche
 

Wenn sich die Ermittler unserer Detektei auf die Suche nach vermissten Personen machen, geht es oft um Geld – um viel Geld: Mietnomaden oder Schuldner, die einfach verschwinden ohne zu zahlen, gehören zu unseren typischen Suchaufträgen ebenso wie der Ex-Partner, der abtaucht, um sich vor Unterhaltszahlungen zu drücken. Unsere Detektive  recherchieren aber auch das Schicksal verschollener Familienangehöriger, führen Familien zusammen, ermitteln Erben und finden den Aufenthaltsort alter Freunde. Wir suchen Menschen, die unseren Auftraggebern entweder sehr viel bedeuten oder ihnen etwas schuldig sind. Das Wichtigste für unsere Arbeit ist deshalb: Die vermisste Person finden!
Die ersten 24 Stunden abwarten? Unsinn!
Wenn ein Familienangehöriger oder Freund plötzlich verschwindet, ist das ein Fall für die Polizei. Die Behörden werden nach jeder Vermisstenanzeige sofort aktiv, egal, ob ein Kind oder ein Erwachsener vermisst wird. „Erstmal 24 Stunden abwarten“, ist der Standardsatz, der in jeder Krimi-Serie nach dem Verschwinden eines Erwachsenen fällt – eine Aussage, die das Phantasie-Produkt von Drehbuchautoren ist. In der Realität nimmt die Polizei jede Anzeige sehr ernst und wird sofort tätig, ohne einen ganzen Tag zu verlieren. Denn ihre wichtigste Aufgabe ist jetzt, so schnell wie möglich herauszufinden, ob es einen schwerwiegenden Grund für das spurlose Verschwinden eines Menschen gibt. Wenn Ihr Kind oder Partner, Vater oder Mutter, ein Arbeitskollege, ein Freund oder Bekannter aus unersichtlichen Gründen nicht zu finden ist, Sie sich Sorgen machen und keinen Kontakt herstellen können, sollte Ihr erster Weg deshalb zur nächstgelegenen Dienststelle der Polizei sein.
Wenn der Partner nur Zigaretten holen will und nicht mehr zurückkommt
Ehemänner und Ehefrauen, die plötzlich untertauchen, um ihre „altes“ Leben in Partnerschaft und Familie hinter sich zu lassen, sind keine Erfindung aus schlechten Romanen. Es gibt den Ehemann, der nur mal schnell Zigaretten holen will und nicht mehr zurückkommt. Und genauso gibt es den Geschäftspartner, der sich auf einmal nicht mehr meldet und wie vom Erdboden verschluckt ist. Zur bitteren Realität gehört auch, dass oft kurz vor oder nach dem Verschwinden das gemeinsame Konto leergeräumt wird, (Unterhalts-)Zahlungen nicht geleistet werden oder Wertgegenstände entwendet worden sind. Die Polizei ist in solchen Fällen meistens nicht zuständig. Man kann versuchen, auf eigene Faust mit Internet-Recherche und durch die Abfrage von Melde- und Personenregistern den Verschwundenen wieder zu finden. Viel Erfolg hat man damit erfahrungsgemäß nicht, denn wer untertauchen will, wird alles dafür tun, um seine Spuren zu verwischen. In dieser Situation kann ein seriöser Privatermittler Ihre Suche entscheidend voranbringen. Erfahrene Detektive haben ein großes Netzwerk und das nötige Know-how, um scheinbar spurlose Verschwundene wieder ausfindig zu machen. Auch die, die nicht gefunden werden wollen.
Kindesentzug
Hat der oder die Ex das gemeinsame Kind mitgenommen und es damit Ihrem Einfluss entzogen, ist Eile geboten. Auch in diesem Fall kann Ihnen ein Privatdetektiv bei Ihrer Suche im In- und Ausland weiterhelfen. Einzige Ausnahme: Wenn eine Frau in ein Frauenhaus geflüchtet ist, wird jede seriöse Detektei einen Suchauftrag ablehnen – auch wenn die Mutter die Kinder mitgenommen hat.
Spurlos abgetaucht? Schuldner, Mietnomaden und Betrüger
Schuldner, Mietnomaden und Betrüger haben oft viel Übung im spurlosen Verschwinden. Das ist frustrierend und meistens auch teuer, weil der Geschädigte auf hohen Kosten sitzenbleibt. Aber es gibt kein perfektes Abtauchen. Auch wenn jemand verschwinden will, hinterlässt er Spuren. Betrüger und chronische Schuldner legen es darauf an, dem Gerichtsvollzieher und Inkasso-Büros zu entkommen – mit der Hartnäckigkeit und dem Know-how eines Privatermittlers rechnen sie nicht und lassen sich deshalb meistens leicht ermitteln. Übrigens können Gläubiger nach gültiger Rechtsprechung die Kosten für die Suche durch einen Detektiven bei der späteren Zwangsvollstreckung auf den Schuldner abwälzen.
Erbenermittlung und die Suche nach Eltern, Geschwistern oder Freunden
Nicht immer geht es bei den Vermisstenfällen, die wir in unserer Detektei betreuen, um Geld. Oft vermissen unsere Auftraggeber in ihrem Leben einen bestimmten Menschen:
– den Vater, den sie nie kennengelernt haben,
– die leiblichen Eltern, nachdem sie erfahren haben, dass sie adoptiert worden sind,
– Geschwister oder Halbgeschwister,
– verschollene Verwandte und alte Freunde.
Auch hier kann ein guter Privatdetektiv an Ihrer Seite weiterhelfen und die vermisste Person finden.
Nützliche Tipps für die Vermisstensuche
Alles, was ein Privatermittler bei seinen Nachforschungen über vermisste oder untergetauchte Personen im Vorfeld nicht herausfinden muss, spart Zeit und Geld. Deswegen ist es sinnvoll, vor Beginn einer Ermittlung so viele Angaben wie möglich zu haben:  – die letzte bekannten Wohnanschrift – der letzte bekannte Arbeitgeber – Geburtsdatum und Geburtsname – Namen von Freunden und Verwandten – wichtige Lebensereignisse – Fotografien, so aktuell wie möglich  Es gibt im Internet verschiedene Möglichkeiten, um nach Vermissten zu suchen. Auf www.tracetheface.org finden Sie Fotos von Menschen, die ihre Angehörigen suchen. Sie können hier ebenfalls Ihr Bild veröffentlichen. Weitere Informationen zur Suche von Familienangehörigen in Deutschland und weltweit finden Sie auf der Seite des DRK https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/suchdienst/

Personensuche veranlassen?

Wollen Sie jetzt unsere Detektei engagieren? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!